Kategorie-Archive: Abgeschlossene Kurse

Jungjägerausbildung 2022/2023

alle erfolgreichen Teilnehmer

37 der zur Jägerprüfung 2023 im Kreis Segeberg angetretenen 38 Teilnehmer vom Jagdkurs Segeberg haben die Prüfung geschafft. Die Prüfungskommission lobte die sehr gute Vorbereitung, das Fachwissen und die sichere Waffenhandhabung der Prüflinge. Viele der Kursteilnehmer kommen aus jagdlichen Familien oder haben aktive Jäger im Bekanntenkreis und können ihr Wissen sofort in der Praxis im Revier einbringen.

Wir gratulieren allen herzlich und wünschen Waidmannsheil und schöne Erlebnisse bei der Jagd und in der Natur.

Das Ausbilderteam vom Jagdkurs Segeberg

alle erfolgreichen Teilnehmer
alle erfolgreichen Teilnehmer

Jagdkurs 2022-2023

Nun ist schon wieder die Hälfte vom Jagdkurs 22-23 geschafft.

Der wunderschöne Spürschnee am 4. Adventswochenende gab die Möglichkeit mit einem kleinen Teil der Teilnehmer noch einen Reviergang zum Suchen und Finden von Fährten und Spuren in Schönmoor zu machen.

Wer war das in der Nacht?

Schneespuren

Die Weihnachtsfeier am 22.12.2022 bildet dann den Abschluss von Teil 1.

In der Weihnachtspause können alle Teilnehmer die Themen, die schon im Unterricht besprochen worden sind, noch einmal nachlernen um dann am 2. Januar 2023 in den 2. Teil vom Jagdkurs starten.

Dann wird es deutlich praktischer und das große theoretische Wissen kann in die Praxis umgesetzt werden. Mit den Reviergängen, mit dem Fangjagdseminar, mit den Bestimmungsübungen und den Waffen Handhabungsabenden.

Das Ausbilderteam vom Jagdkurs Segeberg wünscht allen ein schönes Weihnachtsfest, ruhige Tage „zwischen den Jahren“ und einen guten Rutsch in ein neues ereignisreiches und hoffentlich erfolgreiches Jahr 2023.

Das Ausbilderteam vom Jagdkurs Segeberg

Bericht über „Kurzwaffenschießen und Fangschussübungen“ vom 31.07.2022

Kurzwaffenschießen unter realen Bedingungen, wie es beim Fangschuss vorkommen kann.
Das war das Motto des diesjährigen Kurzwaffen Workshops vom Jagdkurs Segeberg.
 
Der Kurs wurde dieses Jahr auch dankenswerterweise durch den LJV angekündigt, was dazu führte, dass die Plätze bereits nach einem Tag komplett vergeben waren. Die beiden Dozenten: Stefan Eggers und Rüdiger Mengel waren sich einig, dass wir einen 2. Termin benötigen. Neben dem 31.07. kam dann noch der 30.07. hinzu. Zwei komplett ausgebuchte Tage auf der IPSC Schießanlage in Burg Dithmarschen ließen knapp 20 Teilnehmer/innen dabei sein. Frisch gebackene Jungjäger und auch erfahrene „alte Hasen“ erwarteten ein spannendes Programm. Neben der eingehenden Theorie anhand von Stefans Power Point Folien, begleitet durch Fall-Beispielen aus Rüdigers Polizeialltag, verging die Zeit wie im Fluge. Anregende Diskussionen verdoppelten sogar glatt die Theoriestunde. Gut so!
 
Danach gings auf den jagdlich, präparierten Kellerschießstand, der eigens dafür „begrünt“ wurde und einige Situationen zum Schuss auf krankes Wild realitätsnah darstellte. Zuvor wurden die vorhandenen Fertigkeiten an der Pistole sowie Revolver der Teilnehmer geprüft, oder soweit hergestellt, dass jeder Teilnehmer bzw. Teilnehmerin kleine Ziele sicher treffen konnten. Die Sicherheit stand wie immer an erster Stelle. Das klappte an beiden Tagen bei allen Teilnehmern wirklich vorbildlich. Lob und Dank an alle, die dabei waren! Nach kurzer Pause mit erstem Erfahrungsaustausch bei Kaffee und selbstgemachten Erdbeerkuchen, gings endlich an die Fangschussübungen. Als erstes sollte ein kranker Frischling im Dickicht erlegt werden. Die Meinungen wo der Treffer nun genau sitzen sollte, hat sich schnell geklärt. Schlechte Schüsse auf’s Haupt bringen keine Lösungen, sondern verlängern das Leid. Also in die Kammer schießen. 
 
Anschließend sollte ein angefahrener Überläufer im Straßengraben abgefangen werden. Eine komplett andere Situation. Der neue Kugelfang erlaubte Schüsse direkt auf das am Boden liegenden Wild. (eine tolle Anlage!) Die Krönung, war ein annehmender Keiler im Dunkeln. Es gab nur eine Taschenlampe und das Blaulicht des bereits eingetroffenen Streifenwagens. Der Keiler war noch „mobil“ und versuchte anzugreifen. Eine echte Herausforderung. Alle haben das Beste daraus gemacht. Die anschließend gezählten Treffer zeigten, was alles möglich ist, wenn man nur die Ruhe behält. Zahlreiche Treffer konnten das Leid beenden.
 
Damit endete der offizielle Lehrgangsteil.
Wer wollte konnte auf der Anlage noch einige Schießübungen auf der IPSC Anlage unter Rüdigers Anleitung ausprobieren.
Insgesamt waren es für die Teilnehmer und Dozenten wieder ein spannendes Wochenende. 
 
Wir wünschen allen Teilnehmern viel Waidmannsheil und stets eine sichere Hand. Rüdiger und Stefan freuen sich bereits jetzt schon auf das nächste Kurzwaffenseminar 2023 in Burg.
 

Stefan Eggers

2. Wiederladelehrgang in Schönmoor (Resümeé)

Jagdkurs Segeberg
Landesjagdverband Schleswig Holstein

Bereits zum 2. Mal fand auf dem Tannenhof in Schönmoor ein Lehrgang zum „Laden und Wiederladen von Patronenhülsen“ mit einer abschließenden, staatlichen Prüfung statt.

Lehrgangsträger Stefan Eggers hatte dazu den Lehrsaal des Jagdkurs Segeberg mit einer kompletten Ladeausrüstung und dem erforderlichen, umfangreichen Equipment ausgestattet. Am 29.01.22 pünktlich um 9:00 begann der 2tägige Lehrgang, woran 19 der 20 angemeldeten Teilnehmer, bestehend aus Jägern und Sportschützen erschienen. Nach Überprüfung der nötigen Dokumente und Vorstellung der Themen, ging es an den theoretischen Unterricht.

Alle Teilnehmer hatten 4 Wochen vor Prüfungsbeginn ein umfangreiches Ausbildungshandbuch zum Selbststudium erhalten. Der darauf aufbauend, gesetzlich vorgeschriebene Unterrichtsstoff wurde per PowerPoint Folien vermittelt und mit praktischen Darbietungen begleitet. Das Interesse der Teilnehmer war schnell geweckt und es entstanden dabei anspruchsvolle Fachgespräche.

Am ersten Tag konnte bis 17:00 der praxisorientierte Teil abgearbeitet werden. Der 2. Tag diente zuerst der Lernkontrolle der umfangreichen Theorie vom Vortag. Im Anschluss daran ging es an das praktische Wiederladen der eigenen Patrone. Jeder Teilnehmer musste unter behördlicher Aufsicht „seine“ Patrone selbstständig Wiederladen. Alle Einstellungen und Prüfschritte wurden genau eingehalten, sodass am Ende jeder eine fertige, maßhaltige Patrone hergestellt hat.

Im Anschluss wurde durch einen Vertreter der staatlichen Arbeitsschutzbehörde ein umfangreiches Referat zum Sprengstoffrecht und dem ordnungsgemäßen Umgang mit Treibladungspulver gehalten. Den hochmotivierten Teilnehmer bot sich dabei reichlich Gesprächsstoff und ein reger Austausch mit dem Referenten.

Auch der Spaß kam bei dem sonst eher trockenen Thema nicht zu kurz. Nach dem Mittagessen wurde es dann aber „ernst“. Die schriftliche Prüfung stand bevor. Es waren 40 Fragen aus den Teilen „Recht“ und „Praxis“ schriftlich, sowie in Multiple Choice zu beantworten, wobei immerhin 75% zum Bestehen der Prüfung erforderlich sind. Wer mind. 66% erfüllt, kann in der mündlichen Prüfung die nötigen Punkte aufholen. Bei den durchweg gut vorbereiteten Teilnehmern war das aber keineswegs erforderlich, sodass alle Teilnehmer mit sehr guten Ergebnissen bestehen konnten. Im Abschluss gab’s dann für alle das begehrte Zeugnis zur Beantragung des §27 Erlaubnisscheins, die der Wiederlader zum Erwerb und Umgang mit Treibladungspulver benötigt.

Pünktlich um 17:00 endete der Lehrgang, an dem vom Orkan geprägten Wochenende. Dem vorbildlichen Verhalten aller Teilnehmer, insbesondere der stetigen Einhaltung der Corona-Vorschriften gilt mein besonderer Dank. Der Lehrgang findet fortan mehrmals jährlich auf dem Tannenhof statt.

Ich wünsche allen Teilnehmern eine glückliche Hand, viel Erfolg und Waidmannsheil mit den eigenen selbstgeladenen Patronen.
Übung macht den Meister!

Stefan Eggers

Jungjägerausbildung 2020/2021

Der Jagdkurs Segeberg konnte am 30.4.2021 mit der diesjährigen Jägerprüfung erfolgreich abgeschlossen werden.

In diesem „Corona Kursus“ waren wir gezwungen auf völlig neue Art (überwiegend online) die Theorie zu vermitteln und auch die praktischen Anteile im online Unterricht vorzubereiten. Dazu haben auch extra dafür hergestellte Videofilme zur Waffen Handhabung gängiger Kurz- und Langwaffen sehr beigetragen. Die Teilnehmer mussten sich die praktische Wildtierkunde im Lehrraum in Schönmoor mit viel Eigeninitiative in 1:1 Lerngruppen erarbeiten und auch das Schießen und die Waffen Handhabung wurden mit großem Einsatz der Ausbilder als 1:1 Unterricht vermittelt.

Durch das Engagement aller konnten alle 40 Prüflinge die Schießprüfung bestehen und 35 der 40 auch die schriftliche und mündlich-praktische Prüfung erfolgreich abschließen. Wir gratulieren zu diesem Erfolg und wünschen allen viel Freude, schöne Erlebnisse in der Natur und Waidmannsheil im zukünftigen Jägerleben
Den unglücklichen 5, die das Ziel noch nicht ganz erreicht haben, wünschen wir viel Glück bei einer möglichst baldigen Nachprüfung.

– Das Ausbilderteam vom Jagdkurs Segeberg.

 

 

Der Jagdkurs Segeberg hat am 3.9.2020 begonnen.

41 interessierte und engagierte Teilnehmer treffen sich zu den Unterrichts Abenden (Montag und Donnerstag) jeweils pünktlich um 19.30 Uhr im Summerby Saloon in Hartenholm. In diesem schönen, großen Raum ist es ohne Probleme möglich die Corona Regeln einzuhalten.

Am 9.10.2020 haben wir mit der Schießausbildung auf dem Schießstand Wolfsberg in Hasenmoor angefangen.

Eine intensive theoretische Ausbildung in der Jagdwaffenkunde und dem Waffenrecht ist der praktischen Ausbildung voraus gegangen.

Ein ganzer Abend mit allen Teilnehmern und 6 Ausbildern ist dem ersten Schießen voraus gegangen.

 Der Veranstaltungsort hat sich geändert:

wir treffen uns im Summerby Saloon in 24628 Hartenholm, Am Torfmoor 2.

Begrüßt durch die Jagdhornbläser von Hubertus Hartenholm und kräftigen Regenschauern waren fast alle der 40 angemeldeten Teilnehmer vom Jagdkurs Segeberg 2020-2021 gekommen.
Der große Saloon bietet allen Teilnehmern mit dem nötigen Abstand Sitzplätze und so konnte
Dr. Monika Schroedter stellvertretend für das Ausbilderteam alle auf den Kurs einstimmen, die Ausbilder vorstellen, die Termine bekanntgeben und Fragen zum Ablauf beantworten.

Ab Montag geht der Unterricht los und wir Ausbilder freuen uns darauf mit interessierten und engagierten Teilnehmern auf das Ziel „Jägerprüfung im April 2021“ hin zu arbeiten.

Jungjägerausbildung 2019/2020

Mit mehr als 2 Monaten Verspätung aufgrund der Corona Restriktionen konnte die Jägerprüfung im Kreis Segeberg durchgeführt werden. 27 von 30 angetretenen Prüflingen haben die Prüfung bestanden und können nun in der jagdlichen Praxis ihre Erfahrungen sammeln.

Die 3 Teilnehmer, die das Ziel nicht geschafft haben konnten bald danach in einem anderen Kreis die Prüfung wiederholen und 2 haben dann die Jägerprüfung bestanden.

Allen ein Waidmannsheil für das neue jagdliche Leben

Das Ausbilderteam vom Jagdkurs Segeberg

Jagdkurs 2018-2019

Der Jagdkurs Segeberg 2018-2019 ist am 18.4.19 mit der mündlich-praktischen Jägerprüfung zu Ende gegangen.

30 der 32 Teilnehmer vom Jagdkurs Segeberg konnten die begehrte Urkunde über die bestandene Jägerprüfung entgegennehmen und den Erfolg am Abend zünftig feiern.
2 Teilnehmer konnten jeweils 1 Teilbereich erfolgreich meistern und werden im Mai den 2. Teil der Prüfung nachholen.

Der beste Schütze in der Prüfung war Simon Reimer, die beste Schützin Lea Mandelkow.
Das Ausbilderteam vom Jagdkurs Segeberg gratuliert den neuen Jungjägern zur bestandenen Prüfung und wünscht allen viel Waidmannsheil und schöne Erlebnisse in und mit unserer Natur.
 

Jagdhundeschau vom Jagdkurs Segeberg am 11.11.2018 in Schönmoor

Mit den Jagdhornsignalen „Sammeln der Jäger“ und „Begrüßung“ begann die Veranstaltung.

So viele verschiedene Jagdgebrauchshundrassen gibt es bei uns? Es gibt noch einige mehr, aber mit über 60 Hunden aus 32 verschieden Rassen war die Rassevorstellung schon sehr beeindruckend.

Dr. Monika Schroedter stellte alle Rassen mit den besonderen Merkmalen, Größen, Farben und Haararten vor. Danach zeigten einige Hunde Arbeiten, die von ihnen auf den Prüfungen und im Jagdbetrieb erwartet werden.

Auch die Kleinen können es: ein Parson Russell Terriers apportierte das Kaninchen auf der Schleppe und ein Großer Münsterländer einen Fasan

Unerschrocken brachte der Deutsch Drahthaar einen Fuchs über einen Graben, der Deutsch Langhaar suchte im Wildacker den Hasen und schaute nur kurz den beiden flüchtenden Rehen hinterher ohne seinen Auftrag zu vergessen. Ruhig und mit akribischer Genauigkeit arbeitete der Hannoversche Schweißhund eine Fährtenschuhfährte, der Kleine Münsterländer zeigte seinen Gehorsam beim Prüfungsfach: Folgen frei bei Fuß, Ablegen und Schießen, der Ungarisch Drahthaar zeigte das Bringselverweisen und der Golden Retriever holte eine schwere Graugans aus dem Wasser.

Auch bei der abschließenden Treibjagd mit 40 Treibern zeigten die Hunde, dass sie gelernt haben auch dabei ruhig zu bleiben und auf ihren weiteren Einsatz zu warten.

Jedem wurde klar, dass es ein weiter Weg ist vom Welpen zum gut ausgebildeten Jagdhund und auch, dass wir Jäger nicht ohne solche guten Hunde zur Jagd gehen können.

Das leckere Holsteiner Rübenmus im voll besetzten Saal vom Tannenhof rundete den Tag perfekt ab. Eine tolle Veranstaltung, an die sich alle noch lange zurückerinnern werden.

Kurz vor der Jägerprüfung am 09.04.2018

Der Jagdkurs Segeberg steht kurz vor der Jägerprüfung – 9.4.2018 – und die letzten praktischen Ausbildungseinheiten fanden statt.

Beim Reviergang im Wildpark Eekholt geleitet von Monika Schroedter und Katrin Greve standen noch einmal die Bäume und das heimische Wild im Vordergrund.
Beim Dam-/Schwarz- und Rotwild war das Ansprechen von Kalb, Tier und Hirsch das hauptsächliche Thema. Die Falkner gingen bei der Flugschau besonders auf die Erkennungsmerkmale der heimischen Greifvögel und Eulen ein und die Bäume und Waldbilder konnten in der natürlichen Umgebung noch einmal ganz von der Nähe betrachtet und von Försterin Katrin Greve erklärt werden.
Ein gelungener Abschluss des Lernens der Theorie, denn hier konnte all das in der Praxis geübt werden.

Auf dem Schießstand wurden ein letztes Mal die Disziplinen: Tontauben und Kugel geübt. Nun folgt noch die Generalprobe und dann wird es ernst zur Prüfung am 9.4.18

Am Karfreitag wurde noch einmal alles für die praktische Prüfung in der Wildtierkunde draußen aufgebaut zur Bestimmung. 380 Stationen waren zu erkennen. Bei herrlichem Sonnenschein und dichter Schneedecke war es eine letzte Kontrolle, ob es noch Lücken in der Kenntnis der Natur gibt.

Wir vom Jagdkurs Segeberg wünschen allen Teilnehmern viel Glück und Waidmannsheil für die Jägerprüfung und sind uns sicher, dass alle genug gelernt haben und genug wissen um die Prüfung erfolgreich abzulegen!!!