Autor-Archive: sfadmin

Fangjagdseminar 2024

Jagdkurs Segeberg

Fangjagdseminar

VeranstaltungsortTannenhof Schönmoor
24635 Rickling Schönmoorer Strasse 82
DatumSamstag, den 13.01.2024
8.30 – 17 Uhr
ReferentTobias Christer, Berufsjäger
Dieses Fangjagdseminar ist Bestandteil der Jagdkurs Segeberg Ausbildung und Vorbereitung auf die Jägerprüfung 2024.    Wir können einer begrenzte Anzahl an Jägern die Möglichkeit bieten an diesem Seminar teil zu nehmen.   Kosten:
  • 100,- € pro Person inkl. Mittagessen
  • Getränke werden extra abgerechnet

Anmeldung bitte über unser Anmeldeformular.

Die Anmeldung bitte mit Angabe vom Namen, Adresse und Geburtsdatum

  Wir freuen uns auf Sie. Das Ausbilderteam vom Jagdkurs Segeberg

Ansprechseminar Schwarzwild am 17.09.2023, Tannenhof Schönmoor / Erlebniswald Trappenkamp

Mann mit Wildschweinen

Am 17.09.2023 war es endlich so weit. Das Ansprechseminar Schwarzwild bei Marcel Zickermann (Schweißhundführer & Akademischer Jagdwirt) stand an.

Nachdem wir im April dieses Jahres unseren Jagdschein gemacht hatten und bereits einige wunderbare Seminare, die uns durch unsere Jagdschulen Leitung Dr. Monika Schroedter möglich gemacht wurden, erlebt haben, freuten wir uns riesig auf einen neuen lehrreichen Tag auf dem Tannenhof in Schönmoor. Doch nicht nur wir waren ganz gespannt, sondern über 20 Teilnehmer fanden den Weg zum Schwarzwild Seminar.

Auf dem Programm stand im ersten Teil die Theorie rund um das Ansprechen unseres heimischen Schwarzwildes. Zwar hatten wir bereits im Jagdkurs sehr viel über Sauen & Co. gelernt, aber speziell die vielen Fotos aus Marcels jahrzehntelanger Praxiserfahrung und natürlich auch sein angeeignetes Wissen aus dieser Zeit, sorgten bei vielen Bildern und Berichten für einige Aha-Momente.

Zahlreiche Fotos wurden besprochen und auf die Details eingegangen, die den Unterschied machen, ob man in der Praxis das Stück richtig ansprechen kann oder eben nicht. Zu Beginn lagen wir noch häufig daneben, aber von Foto zu Foto und von Detail zu Detail wurde es immer besser. Der Vormittag verging, wie im Flug und schon stand die Mittagspause an.

Gestärkt durch ein großartiges Lunchpaket und mit Ferngläsern und Co. gerüstet, ging es nun im Konvoi Richtung Trappenkamp.

Nachdem uns Marcel einige Infos über den Erlebniswald Trappenkamp gegeben hat, ging es ran an die Praxis. Bereits am ersten Gehege konnten wir unser Erlerntes vom Morgen umsetzten. Plötzlich sah man eben doch, ob das Schwarzwild einen kurzen oder langen Pürzel hat, wie die Form des Wurfes ist oder die Quaste ausgeprägt ist oder eben nicht. Auch hier gab uns Marcel noch einmal viele nützliche Tipps für das spätere Ansprechen in der Praxis.

Danach ging es gemeinsam in das große Schwarzwild Gehege. Bereits am Anfang durften wir zwei der Dienstältesten Bachen kennenlernen. Die Beiden sind sehr vertraut mit Marcel und so konnte man auch an diesen älteren Damen noch mal alles im Detail besprechen. Es ist schon ein tolles Erlebnis, wenn man die Sauen so dicht bei sich hat.

Pünktlich um 14 Uhr stand die Fütterung im Gehege an und schon wurden aus den anfänglichen 4-5 Sauen, die wir gesehen hatten, 70-80 Stück. Einfach beeindruckend, wie unterschiedlich sie alle sind und was für Ausmaße ein großer Keiler erreichen kann. Vom Frischling bis zur Bache, vom Überläuferkeiler bis zum ausgewachsenen Keiler war alles dabei.

Alle Merkmale und Details aus der morgendlichen Theorie, konnten nun an einer riesigen Menge von Sauen noch mal mit Fernglas und Co. beobachtet und besprochen werden. Es wurde aber nicht nur auf das Ansprechen eingegangen, sondern auch auf das Verhalten der Sauen innerhalb der Gruppe und alle möglichen Infos rund ums Schwarzwild. Nach einem finalen Schlusswort durch Marcel, sind wir am späten Nachmittag alle mit wesentlich mehr Wissen, großartigen Gesprächen und einer Menge Spaß an diesem Tag, zufrieden wieder auf die Heimreise gegangen.

Danke an Marcel Zickermann und Dr. Monika Schroedter für diesen spannenden und lehrreichen Tag.

bitte nicht mehr anmelden. Das Seminar ist ausgebucht

Der Jagdkurs 2023-2024 beginnt

Am Donnerstagabend wurden die Teilnehmer vom neuen Jagdkurs Segeberg auf dem Tannenhof in Schönmoor mit Jagdhornklängen zünftig begrüßt.

Es war ein wunderschöner Spätsommerabend und der vorherige Jagdkurs hatte sich eine super Begrüßung einfallen lassen! Es gab ein leckeres Abendessen mit Pulled Pork aus dem Smoker und Wildgrillwürstchen im Brötchen, dazu gekühlte Getränke und ein einladend mit Lichterketten dekorierter Platz unter freiem Himmel.

Viele Teilnehmer aus den vergangenen Kursen waren gekommen und standen genauso wie die Ausbilder den neuen Teilnehmern bei allen Fragen zum Kurs Rede und Antwort.

So schön kann es gern weitergehen!

Die Jägerprüfung 2023

alle erfolgreichen Teilnehmer

37 der zur Jägerprüfung 2023 im Kreis Segeberg angetretenen 38 Teilnehmer vom Jagdkurs Segeberg haben die Prüfung geschafft. Die Prüfungskommission lobte die sehr gute Vorbereitung, das Fachwissen und die sichere Waffenhandhabung der Prüflinge. Viele der Kursteilnehmer kommen aus jagdlichen Familien oder haben aktive Jäger im Bekanntenkreis und können ihr Wissen sofort in der Praxis im Revier einbringen.

Wir gratulieren allen herzlich und wünschen Waidmannsheil und schöne Erlebnisse bei der Jagd und in der Natur.

Das Ausbilderteam vom Jagdkurs Segeberg

alle erfolgreichen Teilnehmer
alle erfolgreichen Teilnehmer

Wiederladen Lehrgang zum Laden und Wiederladen von Patronenhülsen am 25./26.11.2023 (Prüfung: 27.11.2023)

Jagdkurs Segeberg
Landesjagdverband Schleswig Holstein

Der Lehrgang ist eine anerkannte Veranstaltung mit Bildungsfreistellung / Bildungsurlaubfähig in S-H

Lehrgang

Lehrgangstermin25.+26. November 2023 / 09:00–18:00 Uhr
Prüfung27. November 2023 / 14:00-17:00 Uhr
VeranstaltungsortTannenhof Schönmoor
24635 Rickling Schönmoorer Strasse 82
ReferentStefan Eggers, Neumünster
Lehrgangsträger für staatlich anerkannte Grundlehrgänge nach §32 1.SprengV
Kosten195,00 € (bei Anmeldung zu zahlen)

Sie wollen Wiederlader werden und sich Ihre Patronen für die Jagd oder Sport selbst herstellen? Dann benötigen Sie eine Erlaubnis nach §27 SprengG, um das jeweilige Treibladungsmittel (Pulver) für den privaten Bereich zu erwerben. Wir bieten Ihnen den dazu notwendigen Fachkundelehrgang, mit anschließender, staatlicher Prüfung am Ende des Lehrgangs, sowie einem bundesweit gültigen Zeugnis an.

Zur Teilnahme am Fachkundelehrgang, benötigen Sie eine sogenannte Unbedenklichkeitsbescheinigung. Diese erhalten Sie bei ihrer zuständigen Waffenbehörde. Diese Bescheinigung ist zwingende Voraussetzung zur Teilnahme an dem Lehrgang und muss spätestens bei Antritt des Lehrgangs im Original + einer Kopie vorliegen! Das Original bleibt anschließend in ihrem Besitz und ist ein 1 Jahr gültig. Bitte Diese rechtzeitig beantragen, einige Behörden benötigen manchmal mehrere Wochen. Das gesetzlich vorgeschriebene Mindestalter zur Teilnahme ist auf mind. 21 Jahre festgelegt.

Ablauf des Lehrgangs und der Prüfung

Der Lehrgang umfasst einen theoretischen Teil, bestehend aus der Fachkunde und der Gesetzeskunde, sowie einem praktischen Unterrichtsteil. Die anschließende, schriftliche Prüfung besteht aus 40 Fragen, die z.T. schriftlich und per Multiple Choice beantwortet werden müssen. Nach Eingang der Kursgebühr erhalten die Teilnehmer, die für den Unterricht, zur Vorbereitung notwendigen Unterlagen. Diese sind möglichst bis zum Kursbeginn vollständig durchzulesen. Hiermit wird bereits das Basiswissen vermittelt und mit einigen Übungsaufgaben auf die Prüfung vorbereitet.

Mit dem Zeugnis der bestandenen Prüfung, sowie dem Bedürfnis als Jäger oder Sportschütze, können Sie anschließend bei Ihrer Behörde den Erlaubnisschein nach §27 beantragen. Dieser berechtigt dann zum Erwerb und Umgang mit Treibladungspulver zum Laden und Wiederladen von Patronenhülsen.

Die Durchführung des Lehrgangs setzt eine Mindestteilnehmerzahl von mind. 10 Personen voraus und ist gesetzlich auf max. 20 Teilnehmer beschränkt. Die Lehrgangsdauer beträgt 14 Stunden. Es ist nur ein gesetzlich vorgeschriebener Präsenzunterricht möglich. Die Prüfung wird abschließend unter Aufsicht der staatlichen Arbeitsschutzbehörde abgelegt.

Für die Lehrgangsdauer stehen ständig alkoholfreie Getränke zur Verfügung. Für die Mittagspausen wird ein kleiner Imbiss bereitgehalten.

Übernachtung – für Teilnehmer mit längerer Anreise, besteht die Möglichkeit mit eigenem Wohnmobil oder Wohnwagen auf dem Grundstück vor Ort zu übernachten.

Datenschutz – Für die Teilnahme am Lehrgang werden vom Teilnehmer Daten erhoben, die im weiteren Verlauf für die gesetzlich, vorgeschriebene Zeit von 10 Jahren gespeichert werden müssen und an die zuständige Behörde zur Verfügung gestellt werden. Im Übrigen gelten die Datenschutz-bestimmungen des Jagdkurs Segeberg.

Für Fragen zum Lehrgang oder zur Anmeldung stehe ich gerne per Email: stefaneggers@t-online.de zur Verfügung…

Ich freue mich auf Sie und einen interessanten Lehrgang.

– Steffan Eggers

 

Wir freuen uns auf Sie.
Das Ausbilderteam vom Jagdkurs Segeberg

Workshop „Spurenlesen für Einsteiger“ am 08.10.2023

Jagdkurs Segeberg
Landesjagdverband SH

Sommer-Seminare 2023

Der Jagdkurs Segeberg veranstaltet in Zusammenarbeit mit dem Landesjagdverband Schleswig Holstein

Aufgrund der hohen Nachfrage ein weiterer Termin für 2023:

Workshop Spurenlesen für Einsteiger
am Sonntag, den 08.10.2023
von 9 bis 17 Uhr
 

Lehrgang

VeranstaltungsortWildpark Eekholt
Stellbrooker Weg 24598 Heidmühlen
Referent:
Walter Mahnert
ReferentWildpark Eeekholt<br />
An diesem Tag wollen wir gemeinsam in die Kunst des Spurenlesens eintauchen. Die Kunst liegt im Beobachten und auf sich wirken lassen. Durch detektivischste Feinarbeit und Ausschlussverfahren kommen wir dem Verursacher der Spuren und Zeichen auf die Schliche.
 
In diesen Stunden werden wir gemeinsam auf die Pirsch gehen und uns mit der einheimischen Tier und Pflanzenwelt auseinander setzen. Wir werden erfahren, dass es auch mal richtig sein kann einen Schritt zurück zu machen um die Details genauer zu erkennen.
 
Um die vielen verschiedenen Familien und die darin enthaltenen Arten zu differenzieren bedienen wir uns unterschiedlicher moderner Herangehensweisen und dem alten Wissen der nativen Völker.
 
Wenn wir soweit sind können wir uns in die Individuen der einzelnen Arten vertiefen und im Feldversuch das theoretisch erworbene Wissen anwenden. Dieses Seminar dient auch dem Austausch vorhandenen Wissens und Erfahrungen. 
 
Für jemanden der sich in das Gebiet vertiefen möchte bietet dieser Workshop einen ersten Einblick.
Folgender Ablauf ist geplant:
  • 9.00 Uhr
    • Begrüßung
    • Theoretische und praktische Grundlagen in
      • Gangarten und Bewegungsarten
      • Böden und Untergründe
      • Fallen beim Spurenlesen
      • das praktische Erstellen von Spurenprotokollen
Zur Stärkung zu Mittag werden wir Lunchpakete verteilen, damit wir genug Zeit für die praktischen Einheiten haben. Das Revier werden wir mit Fahrgemeinschaften erreichen.
    • 17.00 Uhr 
    • Abschlussbesprechung bei Kaffee und Kuchen in der Wildpark Schule
 
Kosten:
    • 70,- € pro Person
    • 60,- € für LJV Mitglieder 
    • 50,- € für Jungjäger

Mindestens 10 bis maximal 15 Teilnehmer

Anmeldungen bitte unter: Seminare 2023
 
Die Anmeldung wird nach Einzahlung der Teilnahmegebühr gültig.
 
Wir freuen uns auf Sie.
Das Ausbilderteam vom Jagdkurs Segeberg 
und der Landesjagdverband Schleswig-Holstein

Ansprechseminar Schwarzwild am 17.09.2023

Jagdkurs Segeberg
Landesjagdverband SH

Mit dem Akademischen Jagdwirt und Schweißhundführer
Marcel Zickermann

Lehrgang

VeranstaltungsortTannenhof Schönmoor
24635 Rickling Schönmoorer Strasse 82
Datumam Sonntag, den 17.09.2023
9:00 – 16:00 Uhr

Die Jagdsaison steht vor der Tür und überall gibt es sehr viel Schwarzwild. Die ersten Jagdeinladungen sind schon da, aber wie spreche ich das Schwarzwild richtig an bei der Erntejagd, Bewegungsjagd, beim Ansitz bei Tageslicht oder bei Mondschein oder Schnee? Woran kann ich in den verschiedenen Situationen erkennen, was ein Frischling, ein Überläufer, eine Bache führend oder nicht oder ein reifer Keiler ist?
Das umfangreiche Fotomaterial im Vortrag des Referenten wird uns die Kriterien für das Ansprechen anschaulich darstellen. Am Nachmittag setzen wir das Erlernte in die Praxis um indem wir uns im Erlebniswald Trappenkamp am Schwarzwildgatter alle Altersklassen bei Tageslicht anschauen und ansprechen können.

Die im September 2023 aktuelle Corona Situation müssen wir berücksichtigen, wenn es Einschränkungen gibt, werde ich mich bei den Teilnehmern vorher noch per Email melden.

Folgender Ablauf ist geplant:

 

9.00 – 12:00 Uhr:

    • Begrüßung
      Grundlagen des Ansprechens von Schwarzwild auf dem Tannenhof Schönmoor
    • Mittagspause mit gemeinsamem Mittagessen.

13.30 Uhr:

    • Abfahrt in Gruppen zum Erlebniswald Trappenkamp (Fahrzeit ca. 10 Minuten)

14:00 Uhr – 16:00 Uhr

    • Üben des Ansprechens von Schwarzwild im Schwarzwildgatter des Erlebniswaldes Trappenkamp

Kosten:

    • 80,- € pro Person
    • 70,- € für LJV Mitglieder
    • 50,- € für Jungjäger und Absolventen vom Jagdkurs Segeberg

Es sind maximal 20 Teilnehmer vorgesehen.

Anmeldungen bitte unter: Seminare 2023

Die Anmeldung wird nach Einzahlung der Teilnahmegebühr gültig. Das gemeinsame Mittagessen und der Eintritt im Erlebniswald ist mit der Teilnehmergebühr bezahlt, Getränke werden vor Ort abgerechnet.

Dem Wetter angepasste Kleidung und ein Fernglas bitte mitbringen. Vielleicht ist ein Sitzstock für den Nachmittag sinnvoll.

Wir freuen uns auf Sie.
Das Ausbilderteam vom Jagdkurs Segeberg und der Landesjagdverband Schleswig-Holstein

Jagdkurs 2022-2023

Nun ist schon wieder die Hälfte vom Jagdkurs 22-23 geschafft.

Der wunderschöne Spürschnee am 4. Adventswochenende gab die Möglichkeit mit einem kleinen Teil der Teilnehmer noch einen Reviergang zum Suchen und Finden von Fährten und Spuren in Schönmoor zu machen.

Wer war das in der Nacht?

Schneespuren

Die Weihnachtsfeier am 22.12.2022 bildet dann den Abschluss von Teil 1.

In der Weihnachtspause können alle Teilnehmer die Themen, die schon im Unterricht besprochen worden sind, noch einmal nachlernen um dann am 2. Januar 2023 in den 2. Teil vom Jagdkurs starten.

Dann wird es deutlich praktischer und das große theoretische Wissen kann in die Praxis umgesetzt werden. Mit den Reviergängen, mit dem Fangjagdseminar, mit den Bestimmungsübungen und den Waffen Handhabungsabenden.

Das Ausbilderteam vom Jagdkurs Segeberg wünscht allen ein schönes Weihnachtsfest, ruhige Tage „zwischen den Jahren“ und einen guten Rutsch in ein neues ereignisreiches und hoffentlich erfolgreiches Jahr 2023.

Das Ausbilderteam vom Jagdkurs Segeberg

Fangjagdseminar 2023

Fangjagdseminar

VeranstaltungsortTannenhof Schönmoor
24635 Rickling Schönmoorer Strasse 82
DatumSamstag, den 11.2.2023
8.30 – 17 Uhr
ReferentTobias Christer, Berufsjäger

Dieses Fangjagdseminar ist Bestandteil der Jagdkurs Segeberg Ausbildung und Vorbereitung auf die Jägerprüfung 2023.

Wir können einer begrenzte Anzahl an Jägern die Möglichkeit bieten an diesem Seminar teil zu nehmen.

Kosten:

  • 80,- € pro Person inkl. Mittagessen
  • Getränke werden extra abgerechnet

Anmeldung bitte unter: www.jagdkurs-segeberg.de – Sommerseminare 2023 (ausgebucht)

Die Anmeldung bitte mit Angabe vom Namen, Adresse und Geburtsdatum


Wir freuen uns auf Sie.
Das Ausbilderteam vom Jagdkurs Segeberg

Bericht über „Kurzwaffenschießen und Fangschussübungen“ vom 31.07.2022

Kurzwaffenschießen unter realen Bedingungen, wie es beim Fangschuss vorkommen kann.
Das war das Motto des diesjährigen Kurzwaffen Workshops vom Jagdkurs Segeberg.
 
Der Kurs wurde dieses Jahr auch dankenswerterweise durch den LJV angekündigt, was dazu führte, dass die Plätze bereits nach einem Tag komplett vergeben waren. Die beiden Dozenten: Stefan Eggers und Rüdiger Mengel waren sich einig, dass wir einen 2. Termin benötigen. Neben dem 31.07. kam dann noch der 30.07. hinzu. Zwei komplett ausgebuchte Tage auf der IPSC Schießanlage in Burg Dithmarschen ließen knapp 20 Teilnehmer/innen dabei sein. Frisch gebackene Jungjäger und auch erfahrene „alte Hasen“ erwarteten ein spannendes Programm. Neben der eingehenden Theorie anhand von Stefans Power Point Folien, begleitet durch Fall-Beispielen aus Rüdigers Polizeialltag, verging die Zeit wie im Fluge. Anregende Diskussionen verdoppelten sogar glatt die Theoriestunde. Gut so!
 
Danach gings auf den jagdlich, präparierten Kellerschießstand, der eigens dafür „begrünt“ wurde und einige Situationen zum Schuss auf krankes Wild realitätsnah darstellte. Zuvor wurden die vorhandenen Fertigkeiten an der Pistole sowie Revolver der Teilnehmer geprüft, oder soweit hergestellt, dass jeder Teilnehmer bzw. Teilnehmerin kleine Ziele sicher treffen konnten. Die Sicherheit stand wie immer an erster Stelle. Das klappte an beiden Tagen bei allen Teilnehmern wirklich vorbildlich. Lob und Dank an alle, die dabei waren! Nach kurzer Pause mit erstem Erfahrungsaustausch bei Kaffee und selbstgemachten Erdbeerkuchen, gings endlich an die Fangschussübungen. Als erstes sollte ein kranker Frischling im Dickicht erlegt werden. Die Meinungen wo der Treffer nun genau sitzen sollte, hat sich schnell geklärt. Schlechte Schüsse auf’s Haupt bringen keine Lösungen, sondern verlängern das Leid. Also in die Kammer schießen. 
 
Anschließend sollte ein angefahrener Überläufer im Straßengraben abgefangen werden. Eine komplett andere Situation. Der neue Kugelfang erlaubte Schüsse direkt auf das am Boden liegenden Wild. (eine tolle Anlage!) Die Krönung, war ein annehmender Keiler im Dunkeln. Es gab nur eine Taschenlampe und das Blaulicht des bereits eingetroffenen Streifenwagens. Der Keiler war noch „mobil“ und versuchte anzugreifen. Eine echte Herausforderung. Alle haben das Beste daraus gemacht. Die anschließend gezählten Treffer zeigten, was alles möglich ist, wenn man nur die Ruhe behält. Zahlreiche Treffer konnten das Leid beenden.
 
Damit endete der offizielle Lehrgangsteil.
Wer wollte konnte auf der Anlage noch einige Schießübungen auf der IPSC Anlage unter Rüdigers Anleitung ausprobieren.
Insgesamt waren es für die Teilnehmer und Dozenten wieder ein spannendes Wochenende. 
 
Wir wünschen allen Teilnehmern viel Waidmannsheil und stets eine sichere Hand. Rüdiger und Stefan freuen sich bereits jetzt schon auf das nächste Kurzwaffenseminar 2023 in Burg.
 

Stefan Eggers